Warum wird Johann Sebastian Bach der Fünfte Evangelist genannt?

Das Weihnachtsoratorium ist – auch wenn es konzertant aufgeführt wird – eine klingende Predigt. Aber es ist anders als eine komponierte Messe nicht darauf angewiesen, dass es im Rahmen eines Gottesdienstes aufgeführt wird. Als geistliche Musik will es keinem Zweck dienen, aber erbauen und Glauben in ästhetische Formen gießen. Das ist Johann Sebastian Bach vielleicht wie keinem Zweiten gelungen. … Mehr Warum wird Johann Sebastian Bach der Fünfte Evangelist genannt?

Kann es sein, dass sich eine der Kantaten des Weihnachtsoratoriums nur mit einem einzigen Bibelvers beschäftigt?

Ja. Und Musikalisch hat Bach diese Namensgebungskantate, in der nur ein einziger Bibelvers rezitiert wird, wunderbar gestaltet. Auf den Sopran antwortet ein Echo-Sopran, auf die ihn begleitende Oboe antwortet eine zweite Echo-Oboe. Es ist eine der schönsten Arien des gesamten Oratoriums. … Mehr Kann es sein, dass sich eine der Kantaten des Weihnachtsoratoriums nur mit einem einzigen Bibelvers beschäftigt?

Bachs Weihnachtsoratorium: Welche Geschichte wird in der dritten Kantate besungen?

Die Weihnachtserzählung des Lukasevangeliums schließt mit einem wunderbaren Satz, der auch die Leserinnen und Leser auffordern will, über die Worte der Engel und die der Hirten nachzudenken. Wie setzt Bach diese Anregung um? … Mehr Bachs Weihnachtsoratorium: Welche Geschichte wird in der dritten Kantate besungen?

Warum das Adventslied „Wie soll ich dich empfangen?“ auf eine Karfreitagsmelodie komponiert worden ist.

Das Adventslied des lutherischen Pfarrers Paul Gerhard erklingt tatsächlich nach der Melodie von „O Haupt voll Blut und Wunden.“ Dies ist keine musikalische Entscheidung, sondern hat einen tiefen theologischen Grund. … Mehr Warum das Adventslied „Wie soll ich dich empfangen?“ auf eine Karfreitagsmelodie komponiert worden ist.

„Lasset das Zagen!“ Ist das Weihnachtsoratorium etwa für das Pandemiejahr 2020 komponiert worden?

Fast könnte man es denken. Die Aufforderung, das Klagen einzustellen und nicht zu verzagen, berührt die Menschen bis heute. Vielleicht erfreut sich Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium deshalb noch heute uneingeschränkter Popularität. … Mehr „Lasset das Zagen!“ Ist das Weihnachtsoratorium etwa für das Pandemiejahr 2020 komponiert worden?

Die Gute-Laune-Sinfonie zwischen den Titanen – Beethovens Achte

Hatten die Konzertbesucher die Beethoven’schen Neuerungen satt, mit denen der Maestro sie regelmäßig herausforderte? Die 8. Sinfonie enthielt statt eines langsamen zweiten Satzes ein Allegretto und verwendete eigentümliche Kompositionsmittel. Oder war es umgekehrt? War dem Publikum die F-Dur Sinfonie zu kurz, zu einfach, zu wenig dramatisch? … Mehr Die Gute-Laune-Sinfonie zwischen den Titanen – Beethovens Achte

The King’s Speech – Beethovens Allegretto und die Sprechhemmung des Königs

Der König beginnt zu sprechen. Zunächst stockend, dann flüssiger. Während Logue ihn lautlos durch die schwierigen Stellen seines Manuskripts führt, entfaltet sich die melancholische Musik Beethovens, die an Intensität zunimmt und dann wieder nachlässt, genau wie der Duktus der Rede. Fragen Sie sich ehrlichen Herzens, wie lange Sie der zunächst stockend vorgetragenen Rede des Königs zugehört hätten. … Mehr The King’s Speech – Beethovens Allegretto und die Sprechhemmung des Königs

Lebenswerk

Helfried Steckel, der langjährige Chorleiter des Oratorienchors hat am 10.09.2020 zum letzten Mal eine Probe „seines“ Chores geleitet. Nach über 2.000 Chorproben, 75 Konzerten und 46 Jahren verantwortungsvoller und erfolgreicher künstlerischer Tätigkeit verabschiedete er sich unter großen Beifall der Sängerinnen und Sänger. Zusammen mit ihm tritt auch seine Frau Vilja Steckel, jahrzehntelang Repetitorin und musikalische Beraterin ihres Ehemanns, in den wohlverdienten Ruhestand. Coronabedingt musste eine angemessene Würdigung auf „bessere Zeiten“ verschoben werden. Eine kurze Laudatio … Mehr Lebenswerk

C(h)orona – oder: Warum wir nicht zur Tagesordnung übergehen können.

In vielen Bereich des täglichen Lebens gibt es inzwischen Lockerungen der CoVid-19-Einschränkungen. Doch die Warnungen werden wieder lauter, und bei der Chormusik gelten weiterhin strenge Regeln, die die Freude am gemeinsamen Singen erheblich schmälern und eine effektive Konzertvorbereitung nicht möglich erscheinen lassen. Was ist dennoch möglich? … Mehr C(h)orona – oder: Warum wir nicht zur Tagesordnung übergehen können.