Warum die Volksliedkultur lange von Konzertchören gemieden wurde und wie Abhilfe möglich ist. Ein Gespräch mit Volker Hempfling

Wenn Volker Hempfling nach seiner Liebe zum Volkslied gefragt wird, dann erinnert er sich an seine Großmutter. „Sie hatte eine wunderbare Stimme“, sagt er. „Jeden Abend sang sie das von Brahms komponierte und nun zum Volkslied gewordene Guten Abend, gute Nacht.“ Als sein Vater aus der Kriegsgefangenschaft heimkehrte, war er fünf Jahre alt. Zusammen mit … Mehr Warum die Volksliedkultur lange von Konzertchören gemieden wurde und wie Abhilfe möglich ist. Ein Gespräch mit Volker Hempfling

Warum wird Johann Sebastian Bach der Fünfte Evangelist genannt?

Das Weihnachtsoratorium ist – auch wenn es konzertant aufgeführt wird – eine klingende Predigt. Aber es ist anders als eine komponierte Messe nicht darauf angewiesen, dass es im Rahmen eines Gottesdienstes aufgeführt wird. Als geistliche Musik will es keinem Zweck dienen, aber erbauen und Glauben in ästhetische Formen gießen. Das ist Johann Sebastian Bach vielleicht wie keinem Zweiten gelungen. … Mehr Warum wird Johann Sebastian Bach der Fünfte Evangelist genannt?

Kann es sein, dass sich eine der Kantaten des Weihnachtsoratoriums nur mit einem einzigen Bibelvers beschäftigt?

Ja. Und Musikalisch hat Bach diese Namensgebungskantate, in der nur ein einziger Bibelvers rezitiert wird, wunderbar gestaltet. Auf den Sopran antwortet ein Echo-Sopran, auf die ihn begleitende Oboe antwortet eine zweite Echo-Oboe. Es ist eine der schönsten Arien des gesamten Oratoriums. … Mehr Kann es sein, dass sich eine der Kantaten des Weihnachtsoratoriums nur mit einem einzigen Bibelvers beschäftigt?