Die letzte Komposition eines viel zu früh verstorbenen Künstlers. (Die Rede ist nicht von Mozarts Requiem!)

Wolfgang Amadeus Mozarts Requiem ist nicht das einzige Stück, das am Totensonntag, dem 20. November in der Pirmasenser Festhalle erklingen wird. Es ist die „Hauptspeise des Abends“. Doch dürfen sich die Konzertbesucherinnen und -besucher auf eine weitere akustische Köstlichkeit freuen. (Vorspeisen sind bekanntlich oft besondere Delikatessen.) So erklingt an diesem Abend zunächst Johann Sebastian Bachs … Mehr Die letzte Komposition eines viel zu früh verstorbenen Künstlers. (Die Rede ist nicht von Mozarts Requiem!)

Mozart im Jahr 1791. In einer Zeit der Sorgen und der Krankheit entstand vielleicht sein anrührendstes Werk.

Wir schreiben das Jahr 1791. Im Januar ist Mozart 35 Jahre geworden. Und doch ist sein letztes Lebensjahr schon angebrochen. In der zweiten Hälfte des Jahres lindert sich seine Geldnot, die durch den Lebensstil des Ehepaars Mozart verursacht ist. Im Sommer hat seine Konstanze noch einmal einem Sohn das Leben geschenkt. Franz Xaver Wolfgang hat … Mehr Mozart im Jahr 1791. In einer Zeit der Sorgen und der Krankheit entstand vielleicht sein anrührendstes Werk.

Kultur braucht mehr als Applaus. Der Oratorienchor sucht Förderer für Konzerte und für sein soziales Engagement in der Region

Am 19. Februar 1884 riefen 13 Männer den Musikverein Pirmasens ins Leben – unter ihnen ein Schuster, ein Bahnbeamter, ein Zuschneider, ein Lehrer und ein Kaufmann. Konfessionen und gesellschaftliche Milieus spielten dabei keine Rolle. Es verband sie die Liebe zu ihrer Heimatstadt Pirmasens und zur Musik. Seit dieser Zeit sind fast 140 Jahre vergangen – … Mehr Kultur braucht mehr als Applaus. Der Oratorienchor sucht Förderer für Konzerte und für sein soziales Engagement in der Region