Warm up für die Stimme

Endlich haben wir wieder einen kalten Winter mit Schnee. So fällt es uns leicht, uns vorzustellen, dass wir durchgefroren ins Haus kommen.

Wir reiben unsere Handinnenflächen ganz schnell aneinander, bis sie sich warm anfühlen. Zwischendurch unterbrechen wir die Bewegung immer wieder, um unsere Fingerspitzen aneinander zu drücken. Der Daumen berührt den Daumen, der Zeigefinger den Zeigefinger, der Mittelfinger den Mittelfinger… Dann legen wir unsere Hände aneinander, führen sie vor unser Gesicht und hauchen mit weit geöffnetem Kiefer und weichem Kehlkopf warme Luft in sie hinein.

Nun klopfen wir den ganzen Körper ab – Kopf, Brust, Bauch, Po und natürlich auch Arme und Beine. Stellen Sie sich vor, Sie hätten überall Schnee an Ihrer Kleidung, der weg soll, bevor er schmilzt.

Hat jemand schon etwas gekocht? Schnuppern und schnüffeln Sie vorsichtig. Spüren Sie, wie sich Ihr Rachen weitet und Ihr Zwerchfell bewegt?

Es gibt Kartoffeln. Hungrig schieben Sie sich eine in den Mund. Natürlich ist sie noch zu heiß. Sie öffnen Kiefer und Mundhöhle, machen den Rachen ganz weit und schieben die Kartoffel mit der Zunge hin und her, um sie zu kühlen. Dabei hecheln Sie ein bisschen. Das darf lustig aussehen.

Können Sie bei weit geöffneten Kiefer unterhalb Ihrer Ohrläppchen eine kleine Delle spüren? Legen Sie vorsichtig eine Fingerspitze hinein, ziehen Sie auch Ihren Bauchnabel leicht nach innen und singen Sie einen oder mehrere Töne auf „Uhu“.

Diese Übungen können Sie auch durchführen, wenn die Temperaturen wieder gestiegen sind und der Frühling kommt. Viel Spaß!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s