Beethoven und die Pandemie

Weitere Veranstaltungen im November wird es leider nicht geben. Doch wenige Tage vor dem neuerlichen Lockdown versammelte sich der Oratorienchor Pirmasens noch einmal, um den großen Komponisten zu ehren, dessen Jubiläum zu großen Teilen der Pandemie zum Opfer gefallen ist.

Den Auftakt machte Zeyang Jin, der Beethovens Grande Sonate Pathétique eindrucksvoll vortrug. Er spielte alle drei Sätze des anspruchsvollen Klavierwerks, das Beethoven im Alter von 27 Jahren komponiert und mit dem er seine eigene musikalische Sprache gefunden hatte.

Zeyang Jin ist ein langjähriger Schüler von Vilja Steckel und wird im kommenen Jahr sein Abitur ablegen. Sein bislang größter Erfolg ist ein zweiter Preis auf Bundesebene des Wettbewerbs Jugend musiziert im Jahr 2017. In diesem Jahr war er bereits zu Radioaufnahmen und zu einem Vorspiel in der Staatskanzlei in Mainz eingeladen. Doch seine noch junge Karriere als Pianist leidet in diesem Jahr unter der Pandemie. Das Preisträgerkonzert am 5. November in der Festhalle Pirmasens, bei dem er zum Abschluss seiner intensiv-aktiven Klavierschülerzeit außer der Pathétique die 2. Ungarische Rhapsodie von Franz Liszt und eine chinesische Komposition vorgetragen hätte, musste abgesagt werden.

Die Zuhörerinnen und Zuhörer des Abends, die sich den strengen Hygiene-Vorschriften des Monats Oktober unterwarfen, dankten den jugendlichen Virtuosen mit einem anhaltenden Applaus.

Nach einer Pause, in der der Raum gelüftet wurde, trug Horst Heller eine Präsentation vor, in dessen Mittelpunkt das berühmte Beethoven-Portrait von Joseph Karl Stieler stand. In einem Blogbeitrag auf dieser Seite ist einiges davon nachzulesen.

Den Abschluss des Abend bildete ein Auszug des Kinofilms The King’s Speech, in dem Colin Firth den englischen König George VI. darstellt, der unter Sprechhemmungen leidet. Angeleitet von seinem Sprechlehrer Lionel Logue, dargestellt von Geoffrey Rush, hält er im Herbst 1945 eine Radioansprache an sein Volk. Im Hintergrund erklingt die wunderbare Musik Beethovens, das Allegretto aus seiner 7. Sinfonie. Auch dieser Teil des Abends ist in einem Blogbeitrag nachzuhören und nachzulesen.

Die weiteren Treffen, die für den November vorgesehen waren, müssen leider ausfallen. Wir hoffen, dass im Dezember wieder Versammlungen erlaubt sein werden. Für eine Wiederaufnahme der Probenarbeit müssen wir uns aber noch gedulden.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s