Helfried Steckel kündigt seinen Rücktritt an.

Foto: Manfred Gortner

Auf der Mitgliederversammlung des Musikvereins Oratorienchor Pirmasens am 9. Januar haben der langjährige Chorleiter Helfried Steckel und seine Frau Vilja angekündigt, im Herbst dieses Jahres die Leitung des Oratorienchors in jüngere Hände zu geben. Steckel, Violinist, Musikpädagoge und Romanist leitet den Chor seit einer gefühlten Ewigkeit. Sein erstes Konzert mit dem Oratorienchor, das Deutsche Requiem von Johannes Brahms, dirigierte der heute 79-jährige vor über 45 Jahren, am 23. November 1974 in der Festhalle Pirmasens. Seither brachte er praktisch alle bekannten Oratorien mit „seinem“ Chor auf die Bühne, fast alle sogar mehrfach. Mit Helfried Steckel wird auch seine Frau, die Musikpädagogin Vilja Steckel, ihre Aufgabe als Repetitorin abgeben. Beide wollen dem Chor verbunden bleiben, wie sie betonten.

Die Mitglieder des Musikvereins nahmen die Ankündigung mit Betroffenheit, aber auch mit Verständnis, vor allem aber – im Blick auf die erfolgreiche Tätigkeit als Chorleiter – mit großer Dankbarkeit auf. Mit dem Abschied des Ehepaars Steckel geht eine musikalische Ära zu Ende. Ihre Rücktritt bedeutet nicht nur für den Chor, sondern auch für die Konzertkultur der Stadt und der Region eine tiefe Zäsur.

Helfried Steckel wird den Oratorienchor noch zweimal dirigieren. Am 21. März kommt in der Klosterkirche Hornbach noch einmal Gioachino Rossinis Petite Messe Solennelle zur Aufführung. Abschied von der Chorleitung wird das Ehepaar Steckel am 04. Oktober in der Festhalle Pirmasens mit Josef Haydn Schöpfung nehmen.

Wie der Co-Vorsitzende der Musikvereins Horst Heller in der Versammlung mitteilte, ist die Nachfolge von Helfried Steckel bereits geklärt. Im Herbst 2020 wird Christoph Haßler die musikalische Leitung des Oratorienchors übernehmen. Der Musikverein ist dankbar, dass der renommierte Dirigent dem Oratorienchor eine Zusage gegeben hat.