G. F. Händel: Das letzte Konzert, das der erblindete Komponist vor seinem Tod besuchte, war der Messias.

Foto: Simon Harriyott from Uckfield, England – George Frideric Handel
by Oxyman, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=24730323

Händels letzte Lebensjahre waren überschattet von mehreren Tragödien. Auf der Rückreise aus Deutschland nach London im Sommer 1750 wurde seine Kutsche in Holland in einen Unfall verwickelt, bei dem Händel schwer verletzt wurde.

Unglücklicherweise beeinträchtige zusätzlich eine Augenkrankheit, die später zu seiner Erblindung führte, seine künstlerische Tätigkeit. Mehrere Operationen blieben ohne Erfolg. Dennoch wirkte er weiterhin an Konzerten mit und überarbeitete seine Werke, wie er es immer getan hatte.

Am Karsamstag des Jahres 1759 verstarb er in seiner Wohnung in der Brook Street 25 in London. Eine blaue Plakette im Obergeschoss seines Hauses erinnert noch heute an den Komponisten, der hier 36 Jahre lang gelebt hatte. Das letzte Konzert, das er vor seinem Tod besucht hatte, war die Aufführung seines bis heute erfolgreichen Werkes, des Messias.

Seinen letzten Willen hatte er bereits vorher schriftlich niedergelegt. Er, der nie verheiratet gewesen war und keine Nachkommen hatte, bedachte Freunde, Bedürftige und Verwandte großzügig. Seiner Dienerschaft vermachte er je ein gesamtes Jahreseinkommen. Für sich selbst erbat er als letzte Ehrung ein Begräbnis in Westminster Abbey. Auch dazu legte er schriftlich fest:

„Ich hoffe, ich habe die Erlaubnis des Dekans und des Kapitels von Westminster, nach Ermessen meines Testamentsvollstreckers, Mr. Amyand, privat in Westminster Abbey beigesetzt zu werden. Ich wünsche, dass mein besagter Testamentsvollstrecker die Erlaubnis hat, dort ein Denkmal für mich zu errichten, und dass zu diesem Zweck eine Summe ausgegeben wird, die sechshundert Pfund nicht überschreitet.“

Seinem Wunsch nach einem „privaten Begräbnis“ wurde nicht entsprochen. Nach zeitgenössischen Berichten nahmen 3000 Menschen an der Trauerfeier teil.

Quellen:
Andreas Waczkat, Georg Friedrich Händel, Der Messias, Bärenreiter 2008
(Händels Leben:) https://haendelhaus.de/de/hh/museum/biografie-von-gfhändel
(Händels letzter Wille:) https://en.wikipedia.org/wiki/Will_of_George_Frideric_Handel
(Seine letzten Jahre:) https://en.wikipedia.org/wiki/George_Frideric_Handel