Stabat Mater, ein geistliches Konzert am Karfreitag. Jetzt Karten reservieren!

Am 19. April um 18 Uhr erklingt in der Klosterkirche Hornbach das Stabat mater dolorosa gleich zweimal. Einmal als Komposition für Sopran- und Altsolo, Streicher und Basso Continuo von Pergolesi, einmal als Chorwerk von Josef Gabriel Rheinberger.

Im Mittelpunkt des mittelalterlichen Gebets steht Maria, die das Leiden und Sterben ihres Sohnes ansieht. Der Gläubige bewundert ihren Glauben, leidet mit ihr und erfleht zugleich ihre Zuwendung.

Das Stabat Mater ist viele Male vertont worden, unter anderen von Scarlatti, Haydn, Schubert, Liszt, Penderecki und – gleich zweimal – von Josef Gabriel Rheinberger. Eine besonders anrührende Vertonung aber stammt von Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736). Er schuf sein Werk auf dem Krankenlager im Franziskanerkloster der süditalienischen Hafenstadt Pozzuoli, das wenige Wochen nach der Vollendung seines Werks zu seinem Sterbebett werden sollte. Vielleicht wegen dieser tragischen Ereignisse ist seinem Stabat Mater eine besondere Unmittelbarkeit des Gefühls zu eigen. Diese seine letzte vollendete Komposition wurde seine bekannteste Komposition. Der Oratorienchor hat mit Christina Roterberg (Berlin) und Angela Lösch (St. Wendel) zwei hervorragende Solistinnen gewinnen können, mit denen er schon wiederholt und mit großem Vergnügen musiziert hat. Der Zusammenklang ihrer beiden Stimmen ist für diese geistliche Komposition von besonderer Bedeutung.

Im Anschluss an dieses eindrückliche Werk erklingt das Stabat Mater noch einmal, dieses Mal als eine innige romantische Komposition von Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901) aus dem Jahr 1885. Der Münchner Komponist hat mit seinem op. 138 ein Werk voller Schönheit geschaffen, der sich kein aufmerksamer Zuhörer entziehen kann. Es musizieren der Oratorienchor Pirmasens und ein Streicherensemble unter der Leitung von Helfried Steckel. Die Orgel spielt Maurice Croissant.

Karten im Vorverkauf zum Preis für 16 Euro (ermäßigt 10 Euro) gibt es beim Kulturamt Pirmasens (Telefon 06331 84-2352) und in der Chorprobe. Ermäßigung erhalten Schülerinnen und Schüler, Studierende und Personen mit Schwerbehinderung (80%).

Hier geht’s zum Download des Programmhefts.